Kunden glücklich machen – Telefontraining, Vorträge, Beratung

Telefontraining

Kundenfreundlichkeit gepaart mit Servicegedanken macht Telefontraining zu einer wertvollen Basis für bessere Außenwahrnehmung und höherer Mitarbeiterzufriedenheit ... mehr lesen

Vorträge

Bereichern Sie Ihr Event mit Vorträgen zu Kundenorientierung und Preisgestaltung. 

Beratung

Arbeiten Sie mit mir! Schauen wir gemeinsam durch die Augen Ihrer Kunden auf Ihre Außenwirkung, Ihr Supportteam, Ihr Dienstleistungspaket ... mehr lesen

Sina Kistner

Mein Name ist Sina Kistner und ich bin die Kundenzufriedenheitsexpertin, die Sie unterstützt in Sachen Kundenkommunikation, Dienstleistungsangebot und Servicegedanken. Ohne Branchenschwerpunkt aber mit Spezialwissen in eHealth, Steuerberatung und Digitalisierung. ...  mehr lesen

Das Hörbuch

http://www.amazon.de/dp/3954712946 Hörbuch "Kunden glücklich machen"

Beliebte Artikel

  • Produkte mit Gesicht, Story, Mehrwert: Von Puddingpulver, Gutscheinen und Verpackungen, die Kunden kaufen.

    Markenprodukte vs. No-Name-Produkte, Matratzen mit Vornamen und welche, die einfach 0815-4711 heißen. Konsumenten, die Entscheidungen treffen: Das ist unser Alltag 2018. Natürlich wissen wir, dass nicht immer der günstigste Preis und auch nicht immer die beste Qualität entscheidend ist, wenn wir konsumieren. Denn wir kaufen nicht nur das Produkt an sich, wir kaufen ein Lebensgefühl

  • Warum freundlich allein nicht verkauft. – Die Anfragehürde.

    Freundlich allein verkauft nicht. Texte auf Webseiten, Broschüren und selbst im Gespräch sind nicht automatisch kundenfreundlich, weil sie so sympathisch formuliert sind. Kundenfreundlich ist so viel mehr. Schauen Sie sich das nachfolgende Beispiel an und übertragen das auf Ihr eigenes Business/ Ihre Branche. Mein Tipp: Die Anfragehürde so niedrig als möglich gestalten.  Allem voraus: „Keine

  • Wie gewöhne ich mir eigentlich eigentlich ab?

    Eigentlich ist eines der Wörter, das als „unnützes“ Füllwort beim Sprechen häufig benutzt wird. Und das wir gleichzeitig oft genervt als „ich bekomme das einfach nicht los“ tolerieren. Je hartnäckiger der Versuch, sich das endlich abzugewöhnen, desto schwerer fällt es offenbar. Und eigentlich ist das ja gar nicht so schlimm. Nur wenn es einem selbst